Gemeinsam mit den anderen Lebewesen bilden wir eine Gemeinschaft des Lebens. Zeigen Sie als kirchliche Institution, dass Sie die Verpflichtung gegenüber den nichtmenschlichen Mitgeschöpfen ernst nehmen, und unterzeichnen Sie die

Selbstverpflichtung "Tierfreundliche Kirche".

Mit der Selbstverpflichtung fördern kirchliche Institutionen und Kirchgemeinden den respektvollen Umgang mit Tieren mit hoher Priorität - zum Wohl aller Geschöpfe. Jede kirchliche Institution, welche bei der Initiative „Tierfreundliche Kirche“ mitmacht, ist Vorbild, und sensibilisiert ihre Zielgruppe für Tieranliegen. Sie berücksichtigt im Denken und Handeln im Alltag folgende fünf Grundsätze zum Thema Tierfreundlichkeit:

1. Mitgeschöpfliche Würde von Tieren achten

2. Tierfreundlich beschaffen und konsumieren

3. Lebensräume für Tiere schaffen und schützen

4. Tieren im kirchlichen Leben und Denken Raum geben

5. Unterstützen von Organisationen mit tierethischem Fokus

Der Beitritt zur Initiative „Tierfreundliche Kirche“ geschieht über eine Selbstdeklaration. Die teilnehmende kirchliche Institution verpflichtet sich, einen Prozess in Gang zu setzen, bei dem kontinuierlich Umsetzungsmassnahmen für die Grundsätze getroffen werden. Darüber hinaus kann man das kirchliche Umweltlabel Grüner Güggel anstreben, was wir gerne empfehlen. Dabei handelt es sich um ein umfassendes bewährtes Umweltmanagementsystem, das durch eine Zertifizierung erreicht wird, und wo die tierfreundliche kirchliche Institution schon einige wesentliche Punkte mitbringt. Nähere Informationen: https://www.oeku.ch/de/gruener_gueggel.php


Weitere Informationen: www.tierfreundlichekirche.ch


Nachfolgend finden Sie einige Tipps, wie Sie Tierfreundlichkeit in der Kirche fördern:


Mitgeschöpfliche Würde von Tieren achten

Religions-/Konfirmations-/Firm-Unterricht

Tiere sind Mitgeschöpfe – Nachdenken über die Beziehung von Mensch und Tier

Die erlebnispädagogischen Unterlagen für die Konfirmationsarbeit/den Religionsunterricht mit Jugendlichen wurden von AKUT in Zusammenarbeit mit der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Zürich erarbeitet.  

Drei Bausteine stehen zur Verfügung: „Besuch auf einem Lebenshof“, „Freundschaft und Verantwortung“ und „Besuch im Zoo“

Die Bausteine eröffnen erlebnispädagogische Zugänge, um ein nachhaltiges Bewusstsein für die Beziehungen von Menschen und Tieren zu entwickeln. Sie können sowohl als Ganzes als auch einzeln im Unterricht eingesetzt und von Lehrpersonen an ihre jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.  

Download der Unterlagen: 

https://arbeitskreis-kirche-und-tiere.ch/projekte2/erlebnispaedagogisches-unterrichtsmaterial

Unterrichtseinheiten für verschiedene Stufen

Oeku – Beilage 4 zur Schöpfungszeit „Das Tier – Geschöpf wie wir“ (2009): Theologin Claudia Nothelfer und Pfrn. Sara Kocher haben Unterrichtseinheiten für verschiedene Stufen entwickelt (Unterstufe, Oberstufe, Gymnasialstufe bzw. Erwachsenenbildung). Die Arbeitsblätter mit den dazugehörenden Materialien finden Sie unter folgendem Link als fortlaufendes PDF: 

https://files.web.host.ch/metanet6113/file/katech_impulse1-2.pdf 

Weitere Unterlagen für den Unterricht:

 https://arbeitskreis-kirche-und-tiere.ch/unterlagen1/religionsunterricht

 Mit Kindern und Jugendlichen einen Gottesdienst zum Thema „Tier“ gestalten

 Z.B. Kindergottesdienst in der Nordkirche (D): „Tiere sind unsere Gefährten - und Beispiele für ein gutes Leben“

 https://gottesdienstkultur-nordkirche.de/wp-content/uploads/2020/09/55-Oktober-2015-Tiere-unsere-Gefaehrten.pdf


Tierfreundlich beschaffen und konsumieren

Das gemeinschaftliche Essen spielt in Kirchen seit jeher eine wichtige Rolle. In Kirchgemeinden und Pfarreien wird viel gekocht und gegessen. Die Art und Weise, wie hier gekocht wird und was gegessen wird, ist deshalb auch ethisch bedeutsam. Kirchen können auf diesem Feld einen wirklichen Unterschied machen – beim Einkauf, indem saisonal, lokal und biologisch/Fairtrade eingekauft wird, und indem der Fokus, im Alltag und bei Kirchenfesten, auf pflanzenbasierte Nahrung gelegt wird.

Gemeinsam können zum Beispiel auch im Konfirmationsunterricht leckere Rezepte ausprobiert werden.

Rezepte ausprobieren:

Fooby Vegan
https://fooby.ch/de/rezepte/natuerlich-vegan.html?startAuto1=0

Migusto, vegane Rezepte
https://migusto.migros.ch/de/rezept-uebersicht/vegan?gad_source=1&gclid=CjwKCAiAkp6tBhB5EiwANTCx1MrQIMU4dOCoJ7vhJlqxk5fLcPW14BuPInrdb-Ep3BDjsvECq1EU5BoCkOsQAvD_BwE

Tibits
https://www.tibits.ch/de/rezepte

SwissVeg
https://www.swissveg.ch/rezepte

Albert Schweitzer Stiftung, Vegan Taste Week (Rezeptdatenbank)
https://vegan-taste-week.de/rezepte/rezeptdatenbank

Vegane Grossverpflegung, ein Leitfaden (über 80 Rezepte)
https://files.albert-schweitzer-stiftung.de/1/Grossverpflegung_vegan_Digitalversion.pdf

Limon Rimon, orientalische Küche
https://www.limonrimon.ch/

Pflanzenbasierten Kochkurs besuchen

Diverse Orte: Migros Klubschule
https://www.klubschule.ch/Angebote/Kultur-Kreativitaet/Kochen-und-Genuss/Kochkurse/region@20-18-19-21-22--ort@151--suche@vegan#tab=tab-offer

Zürich: VegiKochkurse (vegetarisch, vegan, biologische, saisonale, regionale Produkte)
https://www.ernaehrung-chiari.ch/vegikochkurse/kochkursevegi-vegan

Food-Waste vermeiden

Zu Gut für die Tonne, Material für Lehrkräfte Klasse 3-6, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/zgfdT_Lehrkraefte_3-6.html

Zu Gut für die Tonne, Arbeitsblattheft Klasse 3-6, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/zgfdT_Arbeitsblattheft_3-6.html

Zu Gut für die Tonne, Material für Lehrkräfte Klasse 7-9, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/zgfdT_Lehrkraefte_7-9.html

Zu Gut für die Tonne, Arbeitsblattheft Klasse 7-9, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/zgfdT_Arbeitsblattheft_7-9.html



Lebensräume für Tiere schaffen und schützen 

Lebensräume für Tiere schaffen und schützen - das kann ein partizipatives Projekt in der Kirchgemeinde oder der Pfarrei sein. Legen Sie zum Beispiel gemeinsam mit Kirchenmitgliedern oder Kindern und Jugendlichen eine Wildblumenwiese oder "wilde Ecke" an. Oder sortieren Sie tier- und umweltschädigende Gartengeräte wie Teller- oder Fadenmäher (Gefahr für Igel) und Laubbläser sowie Gifte gegen Tiere, die als schädlich betrachtet werden (Blattläuse, Schnecken, Mäuse etc.) aus Ihrem Fundus aus. 

Insektenfreundlich Gärtnern

Insekten, Die vier Jahreszeiten der Insekten, Pro Natura
https://www.pronatura.ch/sites/pronatura.ch/files/UH_Insekten.pdf

Insektenfreundlich Gärtnern, Praktische Tipps für Ihr Zuhause, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (D), https://www.bmuv.de/publikation/insektenfreundlich-gaertnern

Bienenfreundlichen Garten anlegen

Bienenfreundliche Pflanzen - Das Lexikon für Balkon, Garten und andere Pflanzenorte, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (D), https://www.bmel.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/BienenfreundlichePflanzen.html

Lebensraum Friedhof

Wildtier Schweiz (Broschüre, Fachheft „Fauna Focus“ Nr. 50)
https://www.wildtier.ch/news/publikationen?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=93&cHash=a9ce71940a8a88f1b23c899f50828ac5

Evangelisch-lutherische Kirche Bayern (Broschüre)
https://umwelt-evangelisch.de/tipps-aus-der-praxis/gemeinde-unternehmen-einrichtung/unser-friedhof-lebt-biologische-vielfalt-gestalten

Vögel schützen

Schweizerische Vogelwarte, Sempach:
Vogelfreundlicher Garten
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/vogelfreundlicher-garten/

Gebäude und Vögel
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/gebaeude-und-voegel/

Gefahren für Vögel
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/gefahren-fuer-voegel/

Jungvögel
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/jungvoegel/

Nisthilfen
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/nisthilfen/

Verletzte und kranke Vögel
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/ratgeber/verletzte-und-kranke-voegel/

Zu Nisthilfen siehe auch "Meise, Kleiber & Co., Naturschutzbund Deutschland (NABU)
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten/index.html

Turmfalkenkasten

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten/02203.html

Trockenmauer anlegen

Trockenmauern, BirdLife Schweiz

https://www.birdlife.ch/sites/default/files/documents/trockenmauern.pdf

Fledermäuse schützen

Fledermausschutz, Fledermausschutz Schweiz
https://fledermausschutz.ch/

Igeln und andere Kleintiere schützen 

Gefahren im Siedlungsraum für Igel und andere Kleintiere, Pro Igel
https://pro-igel.ch/index.php?id=7

Tücken und Fallen im Garten, Schweizer Tierschutz STS
http://www.tierschutz.com/publikationen/wildtiere/infothek/mb_gefahren_garten.pdf

Umweltschonende Beleuchtung, Dark-Sky Switzerland
http://www.darksky.ch/dss/de/wissen/auswirkungen-der-lichtverschmutzung/gefaehrdete-tierwelt/



Tieren im kirchlichen Leben und Denken Raum geben

Gottesdienst zum Thema Mensch-Tier-Beziehung

Auf unserer Website finden Sie, aus verschiedenen Perspektiven, diverse Unterlagen zu diesem Thema: https://arbeitskreis-kirche-und-tiere.ch/unterlagen1/gottesdienste

Weitere Inputs:
 https://arbeitskreis-kirche-und-tiere.ch/unterlagen1/ansprachen-essays-gedanken 

Vortrag zum Thema Tierethik 

Eine Referentin/einen Referenten zum Thema einladen.
AKUT bietet Vorträge zum Thema „Das Tier und Wir – christliche Tierethik heute“ für Erwachsenenbildungsveranstaltungen oder Seniorennachmittage in Kirchgemeinden und Pfarreien an. Dauer: rund eine Stunde, Referent: Christoph Ammann, Dr. theol., Pfarrer und Tierethiker, https://arbeitskreis-kirche-und-tiere.ch/projekte2/vortr%C3%A4ge

 Beitrag/Kolumne in der Kirchenzeitung

Verfassen eines Artikels (oder Anfrage einer Autorin/einen Autoren) zur Mitgeschöpflichkeit von Mensch und Tier in der Kirchenzeitung anlässlich der Schöpfungszeit oder des Welttierschutztages am 4. Oktober


Viele weitere Tipps zu allen Grundsätzen finden Sie in der Broschüre: Tierfreundliche Kirche - Beispiele von Massnahmen