Abschied von Tiergefährten

Wer wegen eines verstorbenen Tieres trauert, stösst häufig auf Vorbehalte oder gar Unverständnis. «Das war doch nur ein Tier», heisst es oft. Dies, obschon Tiere vielen Menschen als liebevolle Begleiter gelten, die als Teil der Familie angesehen werden.

Heute ist auch wissenschaftlich belegt, dass der Verlust eines geliebten Tiergefährten für Menschen ähnlich belastend sein kann wie der eines Mitmenschen. Obendrein begegnen Kinder beim Tod eines Tieres möglicherweise erstmals den Themen Sterben und Tod.
Im Frühjahr 2019 finden zwei Veranstaltungen statt, die sich mit dem Thema Trauer um einen geliebten Tiergefährten auseinandersetzen.


"Abschied von tierischen Gefährten" - Gottesdienst für trauernde Tierhaltende

Im Gottesdienst für Menschen, die um ein Tier trauern, können grosse und kleine TierhalterInnen ihre Trauer offen zum Ausdruck bringen und dem Verlust in einem Ritual Raum geben. Organisiert wird der Anlass vom Verein Aktion Kirche und Tiere (AKUT).

Er fand erstmals statt am 3. Februar 2019 um 10:00 Uhr in der Kirche Offener St. Jakob in Zürich, beim Stauffacher

Weitere Durchführungen sind geplant. Der Gottesdienst zum Nachhören und Nachlesen:

/unterlagen1/gottesdienst


Podiumsgespräch: „Wenn Haustiere sterben. Von der Trauer um tierische Freunde“

Beim Tod eines Menschen wird den Hinterbliebenen Verständnis für ihre Trauer entgegengebracht. Wer wegen eines verstorbenen Tieres trauert, erntet hingegen oft Unverständnis. Dabei fühlen sich viele Menschen mit ihren Hausgenossen stark verbunden. Sie sind liebevolle Begleiter, die Gefühl und Leben in den Alltag bringen. Der Verlust kann zudem von der Erfahrung geprägt sein, ob ein Tier eingeschläfert wurde. Manche Besitzer wünschen ein Grab. Wir fragen: Wann stösst die Trauer um Tiere auf Akzeptanz? Ist sie ein Thema in der Seelsorge? Wie geht man mit Bestattungswünschen um? Und darf ethisch und rechtlich gesehen mit verstorbenen Tieren "alles" gemacht werden, was der zweibeinige Lebensgefährte sich wünscht?

Datum: Dienstag, 16. April 2019

Zeit: 19:00-20:30 Uhr

Ort: Zentrum Karl der Grosse, Kirchgasse 14, 8001 Zürich

Gäste: 

Dr. Christoph Ammann, ref. Pfarrer und Tierethiker
Vanessa Gerritsen, Juristin und stv. Geschäftsleiterin TIR
Marie Grützke, Tierärztin, Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

 Veranstaltet von der Paulusakademie Zürich in Kooperation mit AKUT

 Anmeldung ab sofort unter:

https://www.paulusakademie.ch/programm/?eid=251876&event-title=Wenn+Haustiere+sterben+%E2%80%93+16.04.2019

oder Tel. 043 336 70 30 (Paulusakademie, Zürich)


Seelsorgebriefkasten

Gerne machen wir Sie an dieser Stelle auch auf unseren Seelsorgebriefkasten aufmerksam. Sie haben die Möglichkeit, mit einem unserer Vorstandsmitglieder in Kontakt zu treten, wenn Sie als trauernde Tierhalterin oder trauernder Tierhalter den persönlichen Kontakt wünschen:
/kontakt-seelsorgebriefkasten/seelsorgebriefkasten